Logo

Bewerbung in ein höheres Fachsemester

  • Eine Bewerbung in ein höheres Fachsemester zu stellen ist nur sinnvoll, wenn Sie entweder diesen Studiengang schon einmal studiert haben oder im Rahmen eines anderen Studiums Leistungen erworben haben, die Sie sich für dieses Studium anerkennen lassen möchten.

    Haben Sie keine Vorstudienzeiten in diesem Studiengang und auch keine Leistungen aus diesem Bereich erworben, können Sie im höheren Fachsemester nicht zugelassen werden. Daher sollten Sie sich in diesem Fall nicht in ein höheres, sondern in das erste Fachsemester bewerben.

    Wichtig: Sollten Sie an einer anderen deutschen Universität bereits in einem gleichen- oder gleichnamigen Studiengang eingeschrieben gewesen sein, müssen (!) Sie sich ins höhere Fachsemester bewerben. Eine erneute Einschreibung ins erste Fachsemester ist in diesem Fall nicht zulässig.
    Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Sie sich ins höhere oder ins erste Fachsemester bewerben sollen - bzw. müssen - schicken Sie uns am besten beide Bewerbungen zu. Der Prüfungsausschuss wird im Rahmen des Bewerbungsverfahrens über Ihre Einstufung entscheiden.
  • Welche Studiengänge im höheren Fachsemester zulassungsbeschränkt sind, entnehmen Sie bitte unserer Informationsbroschüre.
  • Alle angebotenen Studiengänge sind bewerbungspflichtig! Auch wenn Sie bereits bei der Universität Mannheim eingeschrieben sind und den Studiengang wechseln möchten ist eine vorherige Bewerbung erforderlich.
  • Wichtig: Wenn Sie sich in ein höheres Fachsemester bewerben möchten, benötigen Sie für fast alle Studiengänge ein Anrechnungsformular.

    Für alle Studiengänge, bei denen die Anrechnung der Studien- und Prüfungsleistungen durch den Zentralen Prüfungsausschuss (ZPA) erfolgt, reichen Sie bitte einen schriftlichen Nachweis über die Anerkennung Ihrer Studienleistungen ein. Im Einzelnen betrifft dies Bewerbungen in höhere Fachsemester der Studiengänge:


    • Bachelor of Education Lehramt Gymnasium – alle Studiengänge
    • Bachelor – „Anglistik“, „Germanistik“, „Geschichte“, „Kultur und Wirtschaft“, „Medien- und Kommunikationswissenschaft“, „Politikwissenschaft“, „Soziologie“

    Die Anerkennungsformulare, Fristen und Hinweise zum Vorgehen bei der Anerkennung von Studienleistungen finden Sie auf der Homepage des Zentralen Prüfungsausschusses.
    Bitte beachten Sie, dass die Frist für die Anerkennung der Studienleistungen für ZPA Studiengänge (siehe oben), bereits am 31. Mai endet. Denken Sie also rechtzeitig daran, sich mit dem Zentralen Prüfungsausschuss in Verbindung zu setzen.
    Das entsprechende, vom Zentralen Prüfungsausschuss gegengezeichnete, Anerkennungsformular legen Sie bitte Ihren Bewerbungsunterlagen bei.

    Desweiteren finden Sie untenstehend die Anrechnungsformulare für den:




  • Bei den im vorhergehenden Punkt nicht (einzeln) aufgeführten Studiengängen entscheidet der jeweils zuständige Prüfungsausschuss anhand der von Ihnen eingereichten Unterlagen während des Bewerbungsverfahrens ob und welche Studienleistungen Ihnen anerkannt und in welches Fachsemester Sie eingestuft werden. Eine Vorabanerkennung ist nicht notwendig.
    Unterlagen, die nach dem Bewerbungsschluss eingehen, können für die Auswahl nicht berücksichtigt werden. Um nach Bewerbungsschluss erbrachte Leistungen anerkennen zu lassen, wenden Sie sich bitte nach Ihrer Einschreibung an den Prüfungsausschuss.
  • Um Ihre Studienleistungen besser beurteilen zu können, benötigen wir von Ihnen weitere Informationen  (z.B. Modulkatalog, Prüfungsordnung oder Studienplan...) zu den Veranstaltungsinhalten Ihres bisherigen Studiums.
  • Wichtig: Alle Studiengangwechselnde (Quereinsteiger), die sich ins dritte oder in ein höheres Fachsemester bewerben, müssen - möglichst mit der Bewerbung (spätestens aber zur Einschreibung) - eine studienfachliche Beratung nachweisen. Diese Beratung erfolgt i.d.R. direkt bei der Fakultät. Bitte beachten: Hochschulwechlser, die Ihren Studiengang beibehalten, benötigen diese Studienberatung nicht.
  • Unbedingt notwendig für eine Bewerbung ins höhere Fachsemester ist eine Unbedenklichkeitsbescheinigung, d.h. eine Bescheinigung Ihrer Hochschule, aus der hervorgeht, dass Ihr Prüfungsanspruch noch besteht. Einen Mustervordruck  und weitere Informationen hierzu finden Sie hier.
  • Für Bewerber in Studienfächer mit Abschluss Bachelor of Education Lehramt  Gymnasium gilt: Sind Sie mit einem oder mehreren Studienfächern bereits in einem höheren Fachsemester und möchten sich nun für ein weiteres Fach bewerben, das Sie noch nie studiert haben und für das Sie auch keine anrechenbaren Leistungen vorweisen können, so bewerben Sie sich bitte in das erste Fachsemester.
  • Sie können maximal drei Anträge in höhere Fachsemester grundständiger Studiengänge stellen. Mehrere Anträge zu stellen ist natürlich nur dann sinnvoll, wenn Sie in all den von Ihnen gewählten Studiengängen auch Vorstudienzeiten bzw. anrechenbare Leistungen haben (siehe oben). Stellen Sie mehrere Anträge in das höhere Fachsemester, schreiben Sie bitte auf jeden der Anträge, welches Ihr 1. Studiengangswunsch, welches Ihr 2. und welches Ihr 3. Wunsch ist. Die erforderlichen Unterlagen sind zu jedem der eingereichten Anträge einzureichen.
  • Nach § 3 der Zulassungszahlenverordnung dürfen StudienbewerberInnen zum Weiterstudium im höheren Fachsemester nur in dem Maß neu aufgenommen werden, wie die Gesamtzahl der Studierenden des jeweiligen Semesters die Zulassungszahl des ersten Semesters nicht übersteigt. D.h. nur wenn in einem zulassungsbeschränkten Studiengang Studienplätze frei werden, können wir diese auch vergeben. Übersteigt die Anzahl der Bewerber, die der vorhandenen Plätze erfolgt eine Auswahl basierend auf Studienfortschritt und -leistung.

 
 
HomeEnglishDruckenSuche
 
HomeStudienangebot & AuswahlkriterienOnline-BewerbungFAQ & InfosInternationale BewerberDownloadsKontakt